Sonnenwende, ein Plädoyer auf den Mut.

Das Licht dehnt sich bis zu seinem Maximum aus und drängt das Dunkel zurück. Für diese Ausdehnung brauchen wir Mut, Vertrauen und Selbstbewusstsein. Wir werden sichtbar und verwundbar.

Die Dunkelheit schenkt dem Licht Raum in dem Wissen, dass alles seine Zeit hat und dass auch die Zeit der Dunkelheit wiederkommen wird. Respekt und Achtung vor einander liegen in der Luft aber auch eine subtile Spannung, die auf eine Neuordnung hinweist.

In diesem Sinne entstand gestern dieses Blumenbild in meinem Garten zu Ehren von Mutter Erde und Vater Himmel, die für mich zur Zeit der Sonnenwende ihre maximalen Ausdehnungen erreicht haben. In tiefer Verbundenheit tanzen sie miteinander den ewigen Tanz des Lebens, in dem Wissen dass die Zeit gekommen ist die Umarmung langsam wieder zu lösen.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen