top of page

Übergänge

Was macht das Leben aus? Sind es die Übergänge, die Erinnerungen oder das, was erst kommen wird? Sind es die Worte, die den Raum ausfüllen, jedoch nicht gesprochen werden, sind es die Bilder, die sich im Raum abbilden, deren Umrisse jedoch verschwommen bleiben, sind es die Ahnungen, die sich wie Nebelschwaden im Raum verteilen, oder ist es eine Gewissheit, die mit ihrer Klarheit, mit ihrer Durchsichtigkeit und ihrer Einfachheit alle Fragen, Worte und Bilder vertreibt?


Was macht das Leben aus? Lebendig und bewegt zu sein, seinem eigenen Rhythmus folgend? Offen zu sein, für das was als nächstes kommt und bereitwillig loszulassen, was einem der Moment schenkt? Zu suchen, zu hören und zu sehen von dem Mystiker und Philosophen reden und schreiben?


Was macht das Leben aus? Seine Kinder zu empfangen, umarmen und sie willkommen zu heißen? Sie mehr zu lieben als man sich selbst liebt? Ihnen alles verzeihen und niemals böse sein, aber für sie Projektionsfläche für ihre eigenen ungefilterten Emotionen zu sein?


Was macht das Leben aus? Dem Kampf zwischen seinem eigenen Verlangen und den Ansprüchen eines Gegenübers Folge zu leisten? Seinem eigenen Gespür zu folgen oder sich antreiben zu lassen von den nie enden wollenden Bedürfnissen anderer?


Übergänge fühlen sich für mich wie eine Zäsur in der Zeit an. Sie kündigen sich an, schwingen ein und verschwinden sobald die Veränderung im eigenen Leben angekommen ist. Übergänge sind wie die runden Kanten von Rupturen, die ein vorher und ein nachher erzeugen. Übergänge sind manchmal der Spalt, der zwischen zwei Realitäten sich auftut, die gemeinsam nur in komprimierter Form in einem existieren können. Übergänge sind die Zeit, in der das Alte ausatmet und das Neue auf den Schwingen des Windes bereits seinen Duft verbreitet. Übergänge sind Zeiten des Loslassens, des Dankes und der Demut. Übergänge zeigen mir oft Bilder von längst vergessenen Zeiten und lassen mich Gespräche von längst vergangenen Ereignissen erinnern. Sie produzieren Ängste, Befürchtungen, Visionen und Phantasien, die alle Emotionen und Gefühle lostreten...


Und da sind sie die Bilder, die beruhigen, die zusammenfügen, die befriedigen und die ein Lächeln auf mein Gesicht zaubern. Die Bilder, die Antwort und Lösung beinhalten, die Klarheit und Weisheit reflektieren und in denen gleichzeitig die Trennung und die Verbundenheit sich die Arme reichen.


Übergänge sind wie Hängebrücken, die unter jedem Schritt wackeln. Sehen wir in die Tiefe, erblicken wir die Gefahr, sehen wir in den Himmel, verlieren wir den Boden und schauen wir zurück werden wir geblendet. Blicken wir jedoch nach vorne, auf den Horizont, genau an jenen Punkt wo Himmel und Erde sich treffen und sich vereinen, finden wir die Mitte, aus der alles entspringt.


Was macht das Leben aus? Die Mitte…

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page