Was ist Cranio-sacrale Biodynamik:
Die Craniosacrale Biodynamik ist ein Teilbereich der Osteopathie und begründet sich auf die Lehren des englischen Arztes Dr. William Garner Sutherland.
Zwei Osteopathen haben, unabhängig voneinander, im vergangen Jahrhundert die Mechanismen des menschlichen Organismus erforscht und die craniosacralen Rhythmen entdeckt.
Der eine in Amerika, Dr. Appleger, der während einer Operation am offenen Rücken die Dura Mater – die harte Hirnhaut- festhalten sollte, was ihm jedoch nicht gelungen ist. Er beobachtete einen Rhythmus, der regelmäßig in Schwingungen wie ein Ein- und Ausatmen die Dura mater bewegte. Er folgerte aus seiner Beobachtung, dass die Hirnflüssigkeit, der Liquor, der das Gehirn umgibt und schützt und bis zum Steißbein hinunterfließt, einem Rhythmus folgt ähnlich unserem Atemrhythmus oder unseres Herzrhythmus. Dieser Rhythmus erfasst den gesamten menschlichen Körper. Kann sich dieser Rhythmus nicht frei ausdrücken oder fließen entstehen Blockaden in Form von Schmerzen und anderen vielfältigen Beschwerden.
Ungefähr zur selben Zeit in England hat Dr. Sutherland an Hand von Selbstversuchen herausgefunden dass die Schädelknochen wie Kiemen miteinander zusammenhängen - gegenteilig der vorherrschenden medizinischen Lehre, die besagt, das die Schädelknochen im Laufe des Kindesalter fest miteinander verwachsen. Er beobachtete dass, wenn er einen Schädelknochen fixierte und sozusagen ruhigstellte, dass er starke körperliche wie psychische Beschwerden bekam, die ebenso schnell wieder verschwanden sobald der Knochen seine ihm natürliche Freiheit genoss. Er folgerte daraus, dass der gesamte menschliche Körper ein großes Ganzes bildet und wenn ein Teil des Körpers krank, verletzt oder beeinträchtigt ist dies Auswirkungen auf den gesamten menschlichen Körper und daraus hinaus auf die Psyche der Menschen hat. Er beobachtete Rhythmen die langsamer sind als jenen die sein Kollege Dr. Appleger beobachtete. Stimmt man sich auf diese sehr langsamen Rhythmen ein so ordnen sie sich neu,  und beeinflussen alle Strukturen des menschlichen Körpers gleichzeitig. Mit zunehmendem Alter beobachtete Dr. Sutherland dass alleine die achtsame, wertfreie und wertschätzende Präsents ausreicht damit sich Strukturen entspannen, Blockaden gelöst werden und Traumata integriert werden können.
So kann während einer cranio-sacralen Behandlung sowohl der Mensch als auch der Körper Energie tanken, sich optimal regenerieren, das Immunsystem gestärkt werden und die Leistungsfähigkeit des Körpers sowie des Menschen gesteigert werden.

Die Behandlungen finden in Einzelsitzungen statt und je nach Anliegen mehrmals hintereinander in einem Abstand von einigen Wochen.
Es wird keine medizinische Diagnose erstellt.
„Schamanismus, Heilung durch die Kraft des Geistes.“
Der Schamanismus existiert seit dem es Menschen gibt und ist auf der gesamten Welt vertreten. In Ihm vereinen sich Medizin und Religion. Die moderne Wissenschaft erforscht heutzutage diese Zusammenhänge. Sie hat in der Quantenphysik und in der Epigenetik sowie in der Hirnforschung erstaunliche Erkenntnisse dazu erlangt. Aus diesen Erkenntnissen ist die Informationsmedizin erstanden. Meiner Meinung nach ist sie der moderne Schamanismus.
Sie besagt, dass alles mit allem verbunden ist, im Gegensatz zur herkömmlichen Physik. Das bedeutet das alles mit allem in Wechselwirkung miteinander steht. Es findet ein permanenter Informationsaustausch statt, der auf allen Ebenen von der Zellebene bis in den Kosmos stattfindet. Pflanzen beginnen zu wachsen, wenn die Bedingungen passen, wir erleben Freude oder Angst, auch wenn kein rationaler Grund dafür sichtbar ist. Zugvögel wissen genau wann es Zeit für ihre Reise ist. Die Wissenschaft kann jedes dieser Beispiele erklären. Was dem allen aber gemeinsam ist, ist die zugrundeliegende Information, aus deren Inhalt die Reaktion erfolgt. Die Reaktion ist das Wachstum, der Aufbruch oder der Ausbruch von Gefühlen und Emotionen.
Ist die natürliche Ordnung gestört, verändert sich oder hat sich die zugrundeliegende Information bereits verändert, die dann in der Reaktion sichtbar wird.
Eine Krankheit kann die Reaktion auf Stress, Überlastung, Glaubenssätze, familiäre Disposition oder sonst was sein, verändert man nun die Information die zu der Krankheit geführt hat können die Selbstheilungskräfte wieder frei fließen und eine Gesundung ist möglich.
Was tut ein Schamane oder die Informationsmedizin? Er wandelt und transformiert blockierende Informationen die dem Fluss des Lebens entgegenwirken. Dadurch verändert sich das Resonanzverhalten des Menschen was wiederrum zu einer Stressreduktion führt. Der Mensch ist entspannter und der Alltag fühlt sich dadurch leichter an.